Archiv Historische Dachziegel
  • 2.1.4 Spitzschnitt

    Der Spitzschnitt oder Rautenschnitt wird mit einer flachen oder steilen Spitze hergestellt. Der spitzwinkelige Schnitt war mehr in der Gotik beliebt. In der Barockzeit verwendete man mehr den stumpfwinkeligen Schnitt.
    • 2.1.4.1 Spitzschnitt, steil (Rautenschnitt, Kirchenmäuschen)

      Rautenschnitt wird der steilere Spitzschnitt genannt. Das Deckmuster ergibt eine Rautenform.
    • 2.1.4.2 Spitzschnitt, flach (Sechseckbiber)

      Der flachere Spitzschnitt ergibt als Deckbild ein Sechseckmuster. Aus diesem Grund wird diese Biberform auch als Sechseckbiber bezeichnet.

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Modell Hersteller Ausgabejahr   Seite 4 von 16     Katalog/Seite
        Seite 4 von 16    
2.1.4.1 Creaton 2005
2.1.4.2 Creaton 2005
2.1.4.2 Creaton 2005
2.1.4.1 Creaton 2009
2.1.4.1 Creaton 2013
2.1.4.1 Doehler u Riedle Zeulenroda 1907
2.1.4.2 Doehler u Riedle Zeulenroda 1907
2.1.4.1 Eisenberg F v Mueller 2004
2.1.4.2 Eisenberg F v Mueller 2004
2.1.4.1 Ergoldsbacher 1902
2.1.4.2 Ergoldsbacher 1902
2.1.4.2 Ergoldsbacher ca. 1904
2.1.4.1 Ergoldsbacher ca. 1904
2.1.4.1 Ergoldsbacher ca. 1905
2.1.4.2 Ergoldsbacher ca. 1905

Diese Zuordnungen sind noch unvollständig (das Archiv hat mehr als 160 Modelle und mehr als 17.000 Katalogseiten, die Zuordnung findet schrittweise statt). Es fehlt vorläufig auch noch die Angabe der (Deck)-Längen/Breiten (und weiterer eventuell wichtiger Eigenschaften). Und bisher finden sich auch noch keine direkten Verweise auf eventuell geeignete Ersatzmodelle. Sehen Sie dazu bitte vorläufig unsere Wiki-Seite, an der Sie gern auch Ergänzugen vornehmen dürfen.

Bundesverband der deutschen Ziegelindustrie e.V. BMI Braas
© 2007 - 2012 Hans-Jörg Rüstemeier / Georg Rehfeld